Deutsch
English
Русский
Klinik


Klinik und Poliklinik für
Psychiatrie,
Psychosomatik und
Psychotherapie

Univ.-Prof. Dr. J. Deckert


Ergotherapie

"Allem Leben, allem Tun, aller Kunst muss das Handwerk voraus gehen." (Johann Wolfgang von Göthe)

Definition Ergotherapie

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. (siehe Definition DVE 2007)

Betätigung bedeutet alle Tätigkeiten und Aufgaben des täglichen Lebens, in denen der Mensch in Interaktion mit seiner Umwelt tritt. Die Tätigkeiten, die für den Menschen im Alltag als notwendig erlebt werden, hängen von seinen individuellen Gegebenheiten und seiner Persönlichkeit ab.

Ziel der Ergotherapie ist die Wiedergewinnung, Erhaltung und Förderung der Handlungsfähigkeit, Verbesserung des situationsgerechten Verhaltens, der Interaktionsfähigkeit in Gruppen, der eigenen Wahrnehmung, der Selbstversorgung, Tagesstrukturierung und Belastungsfähigkeit.

Gefördert werden:

  • Grundarbeitsfähigkeiten:  Ausdauer, Konzentration, Aufmerksamkeit
  • Entscheidungsfähigkeit, Interesse, Initiative
  • Selbständigkeit, Handlungsplanung
  • Psychische und physische Belastbarkeit
  • Umgang mit Werkzeug
  • Interaktionelle Fähigkeiten, wie  Kooperationsfähigkeit, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Team- und Konfliktfähigkeit
  • Verbesserung des Durchsetzungsvermögens
  • Unterstützung der Selbst- und Fremdwahrnehmung 

Eingesetzt werden Arbeiten mit verschiedenen kreativen Techniken, wie Peddigrohr flechten, Ton, Holz, Seidenmalerei u.a., wobei eigene Ideen entwickelt und verwirklicht werden können, was auch der Stärkung des Selbstvertrauens dient. Eine kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeits- und Vorgehensweise wird ermöglicht, was den Teilnehmern hilft, zu einer realistischen Selbsteinschätzung der eigenen Möglichkeiten und Fertigkeiten zu gelangen.

Ergotherapie findet für die Schwerpunktstationen vorwiegend in Gruppen statt, bei Bedarf auch in Einzeltherapie, dabei werden die spezifischen  Zielsetzungen den unterschiedlichen Diagnosen angepasst. Stationsübergreifend werden Gruppen wie CogPack/RehaCom am Computer, Kommunikation und Kooperation und Klang- und Körperwahrnehmung angeboten.

Auf der Intensivstation findet täglich ein ergotherapeutisches Gruppenangebot statt.  Die Ergotherapie wirkt hier entlastend, stabilisierend, soziale Kompetenzen werden geübt, Grundleistungsfähigkeiten werden trainiert und Erfolgserlebnisse vermittelt.

  • Ergotherapie

Angebot der Ergotherapie im Rahmen der psychiatrischen Tagesklinik.

Ziel der Ergotherapie in der Tagesklinik ist es, die körperliche und psychische  Belastbarkeit des Patienten zu steigern, die Arbeitsgrundfähigkeiten und speziellen Fähigkeiten für die berufliche (Wieder-) Eingliederung zu verbessern und zu stabilisieren.

Es findet nach einer Einstiegsphase, in der eine Arbeitsdiagnostik stattfindet, ein Arbeitstraining in den Bereichen Computer, Holz, Textil oder Buchbindearbeiten statt, wobei eine Arbeitstätigkeit unter möglichst wirklichkeitsnahen Bedingungen als Mittel der Therapie eingesetzt wird und die allgemeinen Grundarbeitsfähigkeiten trainiert werden.

Die Patienten erhalten die Möglichkeit das eigene Arbeitsverhalten einzuschätzen und differenziert zu betrachten.

Unterstützt wird die Tagesklinik hierbei vom Verein "Der Regenbogen e.V".